Gruppen spiele zum kennenlernen

Aussagen könnte sein: Nimm einen Ball oder ein ausgeschnittenes Herz und gebe es dem ersten Kind. Dieses sagt: Nun folgt wieder "Ich liebe Das geht solange bis niemandem nichts mehr einfällt. Es ist ein gutes Spiel um jeweils die Hobbies und Vorlieben kennen zu lernen. Um das Spiel etwas zu beschleunigen muss die Aussage innerhalb weniger Sekunden kommen. Identische Aussagen sind dann nicht mehr erlaubt.

Falsche Aussagen auch nicht. Dieses Spiel eignet sich zum Kennenlernen. Der Teamleiter nennt einen Satz: Euro gewinnen würde, dann würde ich Jeder liest den Satz des erhaltenen Zettels vor. Es wird nun erraten, wer den Satz geschrieben hat. Eine Aussage ist falsch, die anderen stimmen. In der gemeinsamen Vorstellungsrunde stellt sich jeder vor und die anderen müssen erraten was nun die falsche Aussage ist.

Der tiefere Sinn in diesem Spiel ist, dass die Teilnehmer bereit sind etwas von sich preisgeben. Ein Freiwilliger sitzt im Kreis und bekommt die Augen verbunden. Der Gruppenleiter zeigt auf eine Person, die einen Laut piep, grunzen, etc. Die blinde Person in der Kreismitte muss erraten wer derjenige sein kann.

zaroravywa.tk | Kennenlernspiele

Jedes Gruppenmitglied erhält einen Luftballon, bläst den Luftballon auf und schreibt den Namen auf den Ballon. Bei Stopp schnappt sich jeder einen Luftballon und bringt den Luftballon zu demjenigen, dessen Namen darauf steht. Bei der Vorstellungsrunde fällt es manchen Kinds immer schwer etwas über sich zu erzählen. Meistens endet es damit, dass jeder fast dasselbe wie die Vorredner erzählt. Von daher empfiehlt es sich, noch Fragen aus einem Topf zu ziehen und diese neben der normalen Vorstellung zu beantworten.

Alle Gruppenmitglieder stehen im Kreis. Der Gruppenleiter nennt einen Namen. Die aufgerufene Person hingegen wirft sich duckend auf den Boden. Ausgeschieden ist: Die ganze Gruppe wird in zwei Reihen gegenüber gestellt. Es müssen sich immer zwei Kinder gegenüberstehen, sodass jeder einen Partner hat. Dann sagt die Spielleiterin ein Thema z. Familie, Schule, Wünsche, Lebensmotto, Was nervt dich? Zu diesem Thema müssen dann alle Kinder aus der einen Reihe ihrem Gegenüber eine Minute lang etwas erzählen.

Jedes Mal muss man natürlich auch noch seinen Namen sagen! Nach einer Minute gibt die Spielleiterin ein Signal und die anderen die , die bis dahin zugehört haben müssen zum gleichen Thema etwas sagen auch eine Minute. Nach dieser Minute pfeift die Spielleiterin und alle verschieben sich ein Stück nach rechts, sodass man ein Kind ausgelassen hat und für die nächste Runde dem übernächsten Kind gegenübersteht.

Die Kinder am Ende der Reihen wechseln einfach die Seite. Die Spielleiterin sagt ein neues Thema und die nächste Runde beginnt. Bei diesem Spiel ist es wichtig, dass wirklich nur das eine Kind spricht und das andere einfach nur aufmerksam zuhört und keine Fragen stellt. Die Teilnehmer werden in Paare aufgeteilt und müssen sich gegenseitig befragen witzige, ausgefallene Fragen, allgemein wissenswertes über die Person usw.

Nach einer gewissen Zeit soll jeder eben nicht sich selbst sondern den anderen vorstellen. Das ist oft leichter als über sich zu reden. Alle stehen im Kreis. Der Spielleiter sagt: Auf "3" laufen nun alle zu den Personen, die sie sich vorher still ausgesucht haben. Die nächsten Spielrunden sind dann variabel. Eine Zusendung von Lena H. Zwei Personen Mitarbeiter halten ein Bettlaken zwischen sich gespannt, dass auch den Boden berühren sollte.

Die Gruppe wird geteilt und jede Hälfte geht auf je eine Seite des Bettlakens. Aus jeder Gruppenhälfte stellt sich dann eine Person vor das Bettlaken Blickrichtung Bettlaken - wenn das geschehen ist, geben die Spielleiter das Kommando indem sie sagen "Und das ist dein Herzblatt und dann das Bettlaken ruckartig senken, so dass sich die beiden Spieler sehen können. Wer zuerst den Namen seines Gegenübers nennt, ergattert einen Punkt für sein Team.

Man benötigt verschiedenfarbige, kleine Kartonkärtchen. Die werden in der Mitte des Sitzkreises aufgelegt und der Spielleiter nimmt sich eine Karte - z. Das wird mit verschiedenen Dingen, wie der Lieblingsfarbe, der Haarfarbe, der Farbe eines Kleidungsstückes usw. Eine Zusendung von Anna H.

Für Gruppen, die sich noch gar nicht kennen: Jeder schreibt für sich selbst einen Steckbrief auf ein zuvor vorbereitetes Blatt Wohnort, Geburtsort, Alter, Hobbies, Lieblingsessen, Lieblingsfarbe, Lieblingsmusik etc. Die Blätter werden eingesammelt, gemischt und neu verteilt. Jeder muss nun den Gruppenteilnehmer suchen, dessen Steckbrief er in der Hand hält. Eine Zusendung von Beatrix.


  • single urlaub neuseeland;
  • Du kennst noch eine weitere Idee?.
  • Schwebende Ordnung.
  • single gladbeck.

Die Gruppe stellt sich in einen Kreis auf und einer stoppt mit einer Uhr. Jetzt muss einer anfangen und den Namen vom linken Nebenmann sagen, der dann wieder den vom linken Bis alle Namen einmal im Kreis herum genannt wurden. Jetzt könnt ihr versuchen neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen! Jeder Spieler erhält einen Zettel mit Fragen: Wer war schon in Italien? Dann muss man die Mitspieler danach befragen. Findet man jemanden, muss man dessen Namen in den Zettel eintragen. Kennenlernbingo Alter: Jeder Teilnehmer bekommt einen Vorlagenbogen und einen Filzstift.

Auf der Vorlage sind 4x4 Felder angeordnert, in jedem Feld steht eine Aussage. Dabei darf jeder Spieler auf jedem Bogen nur einmal unterschreiben. Eine eigene Unterschrift auf dem eigenen Bogen ist zulässig. Wer als erster alle 16 Felder ausgefüllt bekommen hat, ist Sieger. Stichprobenartig werden die Einträge überprüft. Marktplatz Name auch: Datenverarbeitung Alter: Die Teilnehmer gehen langsam im Raum umher.

Eventuell läuft Musik. Zwischendurch stellen sie sich in Gruppen oder Reihen nach Anweisung des Spielleiters auf: Stellt Euch dem Alter nach. Stellt Euch dem Wohnort nach. Stellt Euch nach der Anzahl der Familienmitglieder auf. Stellt Euch nach Geschlecht auf. Stellt Euch zu der Person, die Ihr am längsten kennt. Stellt Euch zu der Person, die Ihr gern noch näher kennen lernen wollt.

Namensalliteration Alter: So weiter im Kreis. Zeitungskloppe Name auch: Zeitungsschlagen Alter: Alle sitzen im Stuhlkreis. Einer steht in der Mitte. Er möchte auch einen Platz haben, aber es ist kein Stuhl mehr frei. In der Hand hat er eine lose zusammengerollte Zeitung oder ein weiches Kissen. Schafft der Zeitungsklopper es, darf er sich setzen und der andere kommt in die Mitte und bekommt die Zeitung. Schafft der Zeitungsklopper es nicht, rennt er schnell zu dem Spieler, dessen Name genannt wurde und versucht hier sein Glück.

Nach oben. Der Spielleiter sagt an, wer die Plätze tauschen kann. Dann laufen alle drunter her, auf die die Aussage des Spielleiters zutrifft. Bettlaken-Sekundenspiel Name auch: Deckenspiel Alter: Es wird auf zwei Spieler gezeigt, die aufstehen und sich vor das Bettlaken stellen. Auf Kommando wird das Laken losgelassen, die beiden können sich anschaeun und jeder soll schnell den Namen des jeweils anderen sagen. Wer schneller ist, dessen Gruppe bekommt einen Punkt. Besonders lustig wird es, wenn sich die beiden eigentlich gut kennen, aber einige Sekunden brauchen, bis ihnen der Name entfährt.

Münchhausen erzählt Alter: Zwei davon sind wahr, eine ist eine Lüge. Der Erzähler klärt auf, was wahr udn falsch ist, und der nächste kommt an die Reihe. Kennenlernen in Kleingruppen Alter: Aufgabe jeder Gruppe ist es, herauszufinden, was alle Gruppenmitglieder gemeinsam haben. Das können sein: Luftballon verschenken Alter: Es gibt ein paar nette Möglichkeiten für andere Vorstellrunden: Fragen im Plenum sammeln, auf Flipchart schreiben und dann Runde, in der die Fragen mit- beantwortet werden.

Dazu aufstehen und hinter den eigenen Stuhl treten. Mit Klaus auszukommen ist eigentlich einfach. Er braucht vor allem Für jede Drehung eine Information erzählen. Auf und Ab. Alle stehen auf, auf die das Genannte zutrifft. Dann versuchen alle, andere Teilnehmer zu, die bei einer Frage die gleiche Antwort aufgeschrieben haben.


  • flirten voor de lol.
  • single penig.
  • freie presse zwickau sie sucht ihn.

Diese unterschreiben dann rechts auf dem Blatt. Namenschilder aus Kreppklebeband helfen über den ersten Tag Nach oben. Ziemlich unsortiert, denn so ist es am Schönsten. Mit den Fragen lassen sich Kennenlernspiele vorbereiten, aber auch Gesprächsrunden bestreiten. Wann gehst du normalerweise ins Bett?

Was ist für dich typisch? Hast du Geschwister? Trägst du Schmuck? Erzähle von deinem Wie stehst du zum Thema Sterbehilfe? Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Namenskreis

Bist du mit deinem Aussehen zufrieden? Was findest du ungerecht? Neigst du zum Aberglauben? Wenn du eine Sache an deinem Aussehen ändern könntest, was wäre das? Welche Eigenschaften magst du nicht an dir? Was befindet sich unter deinem Bett? Was kannst du gar nicht gut? Was sind deine Hobbys? Wer hat dich zuletzt richtig überrascht? Was ist für dich der Sinn deines Lebens? Was ist dein liebstes Salatdressing? Was trinkst du am liebsten? Was empfiehlst du als sehenswert in deiner Stadt? Bist du eher ein Gefühlsmensch oder ein Verstandesmensch? Wie wohnst du? Wärst du gerne noch einmal jünger?

Bist du gerne in der Natur? Bist du schon einmal geflogen? Welche Zahnpasta benutzt du? Welchen Prominenten würdest du gerne einmal treffen? Welche Lieder hast du gern? Würdest du gerne einmal im Weltall sein? Was ist zur Zeit dein Lieblingssong? Welche Sprachen sprichst du? Welches ist dein Lieblingsbuch? Welche Farbe hat die Tapete in deinem Schlafzimmer?

Wer ist dein Lieblingsautor? Was ist dein Lieblingsfilm? Welche Hobbys hattest du als Kind? Führst du ein Tagebuch? Bist du ein Tag- oder Nachtmensch? Wärst du lieber ein Mann bzw. Welche Schauspieler magst du? Was ist deine Lieblingsblume? Kochst du gerne? Was macht einen Menschen deiner Meinung nach reich? Wann bist du das erste mal nach Mitternacht nach Hause gekommen? Was ist dein Lieblings-Wochentag? Wie wachst du morgens auf? Wo machst du am liebsten Urlaub? Welche Lebensmittel magst du gar nicht?

Was war der letzte Film, den du im Kino gesehen hast? Was ist deine Lieblingssportart? Was ist deine Lieblingsmannschaft? Was machst du, wenn du Langeweile hast? Was würdest du mit einer Million Euro tun? Wie würdest du dein erstes Kind nennen? Bist du zufrieden mit deinem Leben?

Jedes Team sitzt hintereinander aufgereiht, wobei alle in dieselbe Richtung schauen also jeweils auf den Hinterkopf des Vordermanns. Vor beiden Team-Reihen ist je ein Stuhl mit einem Tuch darüber aufgebaut. Ein Gruppenleiter wirft eine Münze hoch, aber nur so, dass es die beiden hintersten Teammitglieder sehen. Jedes Team muss dafür ein Signal ausgemacht haben, das möglichst unauffällig ist.

Zum Beispiel bei der GO-Münzseite erfolgt ein Händedruck, der in der Reihe so schnell wie möglich bis zum Vordermann weitergegeben wird. Gelingt ihm dies, bekommt das eigene Team einen Punkt. Der Mörder muss jemanden umbringen, indem er einem der Tänzer die Hand auf die Schulter legt. Das Opfer schreit dann laut auf und fällt zu Boden. Die Musik stoppt, das Licht geht an und der Detektiv betritt den Raum.

Er versucht nun raus zu finden, wer der Mörder ist, indem er zum Beispiel verschiedene Fragen stellt.

Andere Lehrerfreund/innen lasen auch:

Dann darf der Detektiv zwei Namen nennen, stimmt einer davon, hat er das Ziel erreicht, die Zettel werden erneut verteilt und das Gruppenspiel geht in die nächste Runde. Hat der Detektiv den richtigen Namen nicht genannt, muss er noch einmal vor die Tür gehen, bis der Mörder erneut einen Tänzer ermordet hat und den Teilnehmern wieder Fragen stellen.

In diesem Durchgang muss der Mörder aber zunächst noch was an sich verändern, also beispielsweise Socke auf links drehen, Brille abnehmen, Schuh ausziehen,…. Der Detektiv muss also von Anfang an sehr aufmerksam sein, um beim zweiten Versuch eine Veränderung festzustellen und somit den Mörder zu entlarven. Noch schwieriger und lustiger kann das Gruppenspiel gemacht werden, indem mehrere Leute zum Mörder ernannt werden. Dies muss der Detektiv aber selbstverständlich im Voraus wissen und er sollte zusätzlich auch mehr Versuche haben, die beiden Mörder zu finden. Hierbei handelt es sich um eine weitere Art der Gruppenspiele, bei dem ein Mörder so viele Leute wie möglich umbringt und von den anderen entlarvt werden muss.

Eine Alltagshandlung als Mord-Handlung zu wählen hat sich dabei als sehr lustige Spiel-Weise erwiesen. Dadurch will aus Angst niemand dem anderen was abnehmen und es kann zu sehr lustigen Situationen kommen. Natürlich könnt ihr euch auch andere lustige Mordmöglichkeiten ausdenken. Zum Mordzeitpunkt darf sich niemand bis auf Opfer und Mörder im Raum befinden, denn sonst wäre der Mörder direkt entlarvt und das Gruppenspiel somit sehr schnell zu Ende. Alle Opfer sollten auf einer offiziellen Liste aufgeführt werden, damit alle Überlebenden ihre Mörder-Auswahl eingrenzen können.

Bei dieser Art der Gruppenspiele gibt es keine Detektive, sondern alle müssen versuchen den Mörder zu finden, dadurch kann sich das Gruppenspiel über mehrere Tage hinziehen, in denen der Mörder die Nerven behalten muss und versuchen sollte, den Verdacht unauffällig auf andere zu lenken. Die Gruppe wird dafür zunächst in Teams eingeteilt, die einen Mord aufklären müssen.

Jedoch nicht nur der Mörder muss entlarvt werden, wie es in vielen solcher Gruppenspiele der Fall ist, sondern der ganze Mord muss nachempfunden werden. Um an die notwendigen Informationen über Opfer, Täter, Tatzeit, Tatwerkzeug und Tatort zu gelangen und sie somit kombinieren zu können, müssen die Detektiv-Teams an verschiedenen Stationen Aufgaben lösen. Eine beispielhafter Hinweis wäre: Zu jedem Bereich gibt es drei Hinweise, die nur in Kombination zu einer Lösung führen können. Um das Gruppenspiel zu erschweren, können auch Fehlhinweise bzw.

Glaubt eine Gruppe genug Hinweise gefunden zu haben, um die Tat zu rekonstruieren, kann sie ihre Lösung beim Spielleiter vortragen. Liegen sie damit richtig, hat dieses Team gewonnen und das Gruppenspiel ist beendet. Liegen sie falsch, müssen sie eine fünf- bis zehnminütige Zwangspause einlegen, was natürlich zum Vorteil anderer Teams ist. Besonders lustig ist es zudem, wenn die Gruppen ihre Lösung auf einem Stand-Foto darstellen müssen und für das beste Foto ein Zusatzpreis ausgesetzt wird.

ariaofpuglia.com/gnrique-azithromycin-250mg-dosage.php

Kennenlernspiele

Der Spielleiter leitet nun das Gruppenspiel ein, indem er sagt: Nachdem alle die Augen geschlossen haben, sagt der Spielleiter: Je nach Spieleranzahl können mehrere Leute Mörder bzw. Detektive sein. Alle diskutieren nun, wer der Mörder ist. Dabei sollten diese möglichst cool bleiben und den Verdacht unauffällig auf andere lenken, die Detektive sollten hingegen versuchen die anderen von ihrem Verdacht zu überzeugen, ohne bekannt zu geben, dass sie die Detektive sind.

Über die am meisten nominierten Personen wird nun unter Leitung des Spielleiters abgestimmt. Die Person mit den meisten Stimmen scheidet nun aus dem Gruppenspiel aus.

8 Kennenlernspiele für Erwachsene – nachhaltiges Kennenlernen

Dabei darf aber nicht gesagt werden, welche Rolle diese Person tatsächlich hatte, also ob sie Mörder war, Bürger oder Detektiv. Denn so bleibt das Spiel für die anderen spannender, da nicht klar ist, ob der Mörder bereits gefunden wurde. Das Spiel ist um, wenn alle Mörder ausgeschieden sind und somit haben alle Bürger und Detektive gewonnen.

Huhuha

Wenn der richtige Mörder raus gewählt wurde und das Gruppenspiel eigentlich beendet ist, sollte der Spielleiter trotzdem noch eine Runde mehr spielen und beim Aufwachen etwas sagen wie: Somit wissen alle, dass der Mörder gefunden wurde. Wir hoffen euch hiermit eine schöne Auswahl mit tollen Gruppenspielen und Kennenlernspielen zusammengestellt zu haben.

Zur Vorbereitung dieses Gruppenspiels muss zunächst eine Tafel Schokolade mit möglichst vielen Schichten Zeitungspapier verpackt werden. Nun wird Reihum gewürfelt.